Straende in und um Finikounda

Hier findet Ihr eine Auflistung der Strände in und um Finikounda. Die meisten sind gut zu erreichen. Bei einzelnen kann es schon einmal etwas schwieriger werden bzw. sind sie eigentlich nur mit einem Boot zu erreichen.

Die auf dieser Seite gemachten Fotos sind alle im Frühjahr oder im Spätsommer gemacht worden. Deshalb sind die Strände so extrem leer. Aber auch im Juli und August gibt es durchaus noch genügend Platz. Lediglich im Ort selbst ist der Strand dann schon sehr voll.

 

Dieser schöne und lange Sandstrand befindet sich rund 4 km von Finikounda entfernt (Richtung Methoni). Dort sieht man sofort, nachdem sich der Meerblick wieder öffnet die große sandige Parkfläche. Leider bietet der Platz nur wenig schattige Plätze.

Lampes Beach zwischen Methoni und Finikounda

Die Lampos Beach ist im Westen sowie im Osten von angrenzenden Felsformationen begrenzt. Die Bucht mit dem Sandstrand ist rund 500 Meter lang.

Lampes Beach am frühen Abend

Der Strand ist bis ins Meer herein sandig und nur an wenigen Stellen befinden sich einige kleine Felsen bzw. Steine im Wasser. Ins Meer hinein fällt der Strand sanft ab. Das Wasser ist, wie hier in der Region an allen Stellen, klar und sauber.

Direkt am Strand von Lampes gibt es auch eine Bar mit einer großen, schattigen Terrasse.

 

Mavrovouni Beach bei Camping Ammos

Die Mavrovouni Beach liegt an dem unmittelbar im Westen an Finikounda angrenzenden langen Sandstrand. Mavrovouni Beach ist dann der "hintere Teil" von Finikounda aus gesehen. Nach Westen hin endet der Strand an einer Felsformation. Richung Finikounda bildet der Fluss den Übergang zwischen dem Strand Mavrovouni und Anemomilos, der im Sommer kaum noch zu erkennen ist und bei Camping Thines ins Meer mündet. Ist aber auch nicht so wichtig.

Strand von Mavrovouni bei Camping Ammos

Direkt an diesem teilweise sehr breiten Sandstrand liegen dann die Campingplätze Finikes und Ammos.

Eine sogar asphaltierte Strasse (zwischen dem Supermarkt und Camping Finikes) führt dann bis zu einem Parkplatz direkt am Strand. Im hinteren Bereich des Sandstrandes gibt es eine kleine Dünenlandschaft.

 

Der Strand von Anemomilos grenzt fast unmittelbar an Finikounda. Lediglich ein Hügel (dort drauf befindet sich der Dorf-Friedhof und eine kleine Kirche) trennt diesen Strand vom Ort. Nach Westen hin folgt dann übergangslos die Mavrovouni Beach.

Strand von Anemomilos vor dem Campingplatz

Der Strand selbst in sandig. Im Wasser gibt es dann jedoch einige kleine Felsen, die je nach Brandung mehr oder weniger frei liegen. An diesem Sandstrand liegen die Campingplätze Anemomilos und Thines sowie die Surfstation Alpha.

Anemomilos Beach bei Finikounda

Hier gibt es auch Getränke und Speisen direkt am Strand. Die Taverne Mytilini hat hier Strohschirme, Liegen und Tische direkt am Meer im Sand stehen, die  den Gästen der Taverne kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

 

So zu sagen mitten im Ort liegt der Sandstrand von Finikounda. Auf einer Länge  von rund 300 m zieht sich der Sandstrand in der nur nach Süden hin offenen Bucht. Nach Osten hin wird der Strand von einem Hügel begrenzt und nach Westen ebenfalls, wobei hier noch die geschützte Hafenanlage vor dem Berg liegt.  Dadurch ist das Meer hier immer etwas ruhiger als an den anderen Stränden der Umgebung.

Finikounda Bucht mit Sandstrand

Dieser Strand ist insbesondere für kleinere Kinder geeignet, da das Meer im Anfangsbereich sehr flach ist und nur langsam abfällt. Außerdem gibt es auch keine Felsen im Wasser, sodass eine Verletzungsgefahr an Steinen nicht besteht.

Strand von Finikounda

Strand von Finikounda von Tavernen-Terrasse

Ein weiterer Vorteil des Strandes ist die super Versorgung für das leibliche Wohl. Unmittelbar an den Sandstrand grenzen die Terrassen einiger Tavernen, Bars und Kafenions. Also Klamotten am Strand liegen lassen und mal schnell einen kühlen Frapé auf einer der Terrassen zu sich nehmen ist kein Problem.

 

Hinter dem nach Osten abgrenzenden Hügel gibt es noch eine kleine weitere Sandbucht - Ligonammos Beach, die allerdings durch ein Hotel und eine Beachbar nicht ganz so leicht zugänglich ist.

Weiterer Strand von Finikounda

Loutsa Beach Blick Richtung Finikounda

Der erste Strand im Osten von Finikounda ist der Loutsa Strand. Vom Ort durch eine kleine "Bergkette" abgetrennt, liegt dieser schöne Sandstrand rund 500 m Luftlinie vom Ort entfernt. Hier befindet sich der Campingplatz Loutsa. Eine Infrastruktur wie am Ortsstrand gibt es hier nicht. Die meisten Badegäste sind die Besucher von dem Campingplatz. Es gibt noch ein paar kleine, unmittelbar am Strand liegende kleine Ferienhäuser (auf Foto rechts am Rand zu sehen) zu mieten.

Loutsa Beach Finikounda Blick Richtung Osten

Der Strand ist rund 300 m lang. Der schönste Teil des Strandes beginnt am Campingplatz und zieht sich dann bis zum abschließenen Berg im Osten.

Der Loutsa Strand selbst ist nicht als zu breit, fällt aber nur langsam ab ins Meer und ist auch dort angenehm sandig (kaum Steine oder Felsen).

 

 

Kadouni Beach - Finikounda

Rund 500 Meter weiter westlich vom Loutsa Strand liegt die kleine Kadouni Beach. Die Bucht ist eigentlich nur über das Wasser zu erreichen. Jetzt im April war der Landweg ziemlich zugewuchert. Die anfangs noch recht breite Stein-/Schotterpiste entwickelt sich nach und nach zum zugewachsenen Trampelpfad. Da um diese Zeit wohl noch niemand den Weg dorthin gesucht hat, haben sich an diesem "Weg" die Spinnen eingerichtet.....

Weg zur Kadouni BeachKadouni Beach - Spinne


Der Trampelpfad endet an einer kleinen Felsformation. Wer nun unbedingt den Strand der Kadouni Beach erreichen möchte, muß dann noch über die Felsen klettern (s. erstes Foto).

Genau genommen sind es zwei kleine Sandstrand-Buchten, die nicht so einfach zu erreichen sind. Sie liegen ca. 2 Kilometer Luftlinie von Finikounda entfernt und sind am einfachsten mit einem Boot zu erreichen. Die schönere der zwei Buchten ist die westlich gelegene (rechtes Foto). Zu Fuss wird jedoch lediglich die östlichere Bucht erreicht. Dazwischen liegt eine nicht zu bewältigende Felsformation.

Marathi BuchtMarathi Bucht schönerer Teil

Auf dem Landweg ist es schon etwas schwieriger Marathi Beach zu erreichen. Es sollte auch ein geländegängiges Fahrzeug für den ersten Teil sein und das letzte Stück muss zu Fuss zurückgelegt werden. Von Finikounda aus fährt man Richtung Koroni und nach ca. 5 km den Abzweig Richtung Tsapi. Dann folgt nach weiteren ca. 4 km ein Abzweig auf eine Sand-/Schotterpiste (Koordinaten 36°46'7.32'' N / 21°51'2.83'' E von Google Earth). Dann geht es ziemlich steil hinunter zur Marathi Beach. Zu Fuss ist es von hier etwa eine halbe Stück. Zurück (bergauf) dauert es schon etwas länger.

Weitere Infos hierzu gibt es unter der "Ortsbeschreibung" von Tsapi.