7. Januar 2017

Die Kältewelle, die Europa am Wochenende erwischt hat, ist auch mehr oder weniger in Finikounda angekommen. Es hat geschneit. Okay, Wintersport ist nicht möglich, aber immerhin gab es seit vielen Jahren mal Schneeschauer. Da es aber nicht ganz so kalt ist, wie in vielen anderen Regionen von Griechenland ist der Schnee nicht liegen geblieben. In den höheren Regionen des Peloponnes dagegen schon.

 

16. Mai 2016

Nachdem es Mitte April noch sehr ruhig zuging und noch einige geschlossen hatten, sind nun die meisten  Raustaurants und auch die Surfstation geöffnet. Für die Gäste von Finikounda gibt es also wieder ausreichend Auswahl. Zur Zeit ist jedoch zu beobachten, dass weniger Besucher im Dorf sind als letztes Jahr um die Zeit.

Neuer Geldautomat in Finikounda

Wirklich Neues gibt es nicht viel. Der Geldautomat ist nun im Eingangsbereich vom Restaurant OMEGA und nicht mehr am Zeitschriftenladen an der Ecke, der umgebaut hat und neben dem üblichen Sortiment einen Cafebereich hat. Der 2015 neu installierte Geldautomat in der Seitenstraße ist wieder weg.
Im DYONISOS und ALMIRA GLIKO ist ein wenig umgestaltet bzw. renoviert worden. Es gibt nun in der Hauptgasse noch ein weiteres Geschäft mit regionalen Produkten.

 

14. September 2015

Die wahrscheinlich letztes große Hitzewelle von Anfang letzter Woche ist durch, die Weintrauben sind geerntet, das Meer ist noch traumhaft warm und die meisten (auch griechischen) Touristen haben Finikounda verlassen. Es kehrt die übliche Ruhe für Mitte September ein.Aber was gibt es wirklich Neues.
Die Rock n' Roll Bar hat seit Sommer geschlossen.
Die geplante Sperrung der Dorfstraße für Fahrzeuge im Sommer hat sich nicht durchgesetzt.
Die Mehrwertsteuererhöhung in der Gastronomie hat sich bisher nicht auf die Preise ausgewirkt.

15. Mai 2015

Neuer Geldautomat in Finikounda

Es ist eigentlich wie jedes Jahr um die Zeit. Große Neuigkeiten gibt es nicht zu berichten. Ein Großteil der Tavernen, Kafenions und Geschäfte hat bereits geöffnet. Andere sind in den letzten Vorbereitungen und werden auch in Kürze öffnen. Neben kleinen Renovierungen ist aufgefallen, dass die Tauchstation direkt am Hafen ans Meer gezogen ist. Sie hat Ende Mai geöffnet. Das 'Almyro Glyco' hat umgebaut. Ausschank bzw. Bar befinden sind jetzt direkt an der Terrasse am Meer. Ach ja, es gibt einen zweiten Geldautomaten. Er befindet sich nahe der Dorfgasse in der Straße die zur Apotheke führt. Die Surfstation ist auch schon besetzt, auch wenn auf deren Website noch die Saison 2014 begrüßt wird.

Was aber auch auffällt: Es sind weniger Feriengäste im Ort. Die Campingplätze sind nicht so stark besetzt wie letztes Jahr und auch die Buchungen in den Ferienunterkünften liegen nicht auf dem Niveau vom letzten Jahr.
Hier spiegelt sich wohl die politische Situation und die Berichterstattung in einigen Medien nieder. Es fehlt wohl bei einigen etwas der Mut nach Griechenland zu reisen. Keine Sorge, es ist alles so wie immer und die Menschen hier sind auch so freundlich wie jedes Jahr!!!

4. November 2014

Ende Oktober 2014 fand bei Finikounda ein 5-tägiger Qigong-Kurs statt. Der Seminarort liegt eingebettet zwischen sanften Hügeln mit Olivenhainen über dem Meer, das einen weiten Blick auf die vorgelagerten Inseln möglich macht.

Qigong-Kurs Finikounda 2014Die Teilnehmerinnen wurden mit dem Auto von Finikounda abgeholt und fingen um 10 Uhr bei milden Temperaturen auf der großen Terrasse an, sich von Kopf bis Fuß warm und beweglich zu machen. Es folgte an jedem Tag die Anleitung einer Qigong-Übung, die die fünf Elemente, wie deren körperliche Zuordnung näher brachte. Auch durch einfache Selbstbehandlungsmethoden und Entspannungstechniken war zu erfahren, wie nützlich Qigong als Gesundheitsvorsorge oder auch in der Eigenbehandlung ist. Ein leckeres gemeinsames Mittagsessen gab dann auf andere Art neue Energie und war eine schöne Gelegenheit die Gruppe besser kennenzulernen und ein geselliger fröhlicher Abschluss des Tagesprogramms.

Qigong-Kurs Finikounda 2014

Kursteilnehmerin Sabine:
Unser Kurs, das Innen Nährende Qigong, war in der Tat für Leib und Seele nährend. Was mich überraschte, war auch die Tatsache, wie schnell eine Übung in die Aufmerksamkeit und Wachheit führte. Vielen Dank für die gute Anleitung.

Kursteilnehmer Necip:
Meine Erwartungen an Qigong waren sehr hoch gesteckt. Bekommen habe ich: Schönheit, Aufmerksamkeit, Freundlichkeit, Fröhlichkeit und ein Gefühl von Wohlsein. Was will man Meer?

Kursteilnehmerin Christiane:
Sonne atmen - Erde spüren
behütet zwischen Himmel und Erde
die Weite des Meeres einatmen
und den Duft der Maccia inhalieren
spüren wie alles eins ist
und mit Liebe und Wärme durchflutet.

Weitere Infos und wann der nächste Qigong-Kurs stattfindet gibt es HIER.